Sonntag, 4. Oktober 2015

die BRIGITTE und ich

die geschichte mit der brigitte und mir 
hat vor mehr als 35 jahren begonnen
ich war schülerin und zuhause gabs den lesezirkel, 
der u.a. auch die zeitschrift BRIGITTE mitlieferte
*
ich kannte brigitte, bevor ich jugendzeitschriften kannte
und ich war begeistert von dieser brigitte-welt:
mode, kochen, handarbeiten, selbermachen, infos, etc.
ich war sehr früh sehr kreativ im nähen, stricken, häkeln
und brigitte lieferte mir ideen und inspiration
*
seitdem hat sie mich mal mehr und mal weniger begleitet
aber der kontakt ist nie abgebrochen
besonders die hefte mit sonderteil "stricken" haben mich natürlich
immer brennend interessiert
*
als ich 2004 in einer fortbildung den erstkontakt 
mit dem internet aufnahm, 
wurde uns www.brigitte.de als vorbildlich
 strukturierte onlineseite vorgestellt
ich war begeistert
*
viel ist seit dem geschehen und vieles hat sich verändert
brigitte gibt es natürlich auch bei facebook 
und seit wir unsere alte freundschaft wieder aufgefrischt haben, 
stehen wir täglich in kontakt
*
inzwischen gibt es von der brigitte zeitschrift mehrere ableger
heute nennt sich das "line extension"
und das neueste aus dem hause G+J ist



ich durfte sie vorab lesen und mir eine meinung dazu bilden
"lauter lieblingsstücke von einfach bis genial"
trifft es sehr gut..
sticken, nähen, stricken, filzen, basteln, dekorieren
für jeden ist etwas dabei und trotzdem ufert es nicht so an themengebieten aus, dass man sich erschlagen fühlt
schwerpunkt ist das stricken 
und das gefällt mir natürlich sehr gut
und sofort habe ich eine mütze nachgestrickt


mein garn ist dünner (ca.80m/50g)
also hab ich 60 maschen angeschlagen
die ersten acht reihen in nadelstärke 5
danach weiter in nadelstärke 6
insgesamt habe ich 46 reihen 
im angegebenen muster gestrickt
und in den folgenden beiden reihen habe ich
je zwei maschen zusammen gestrickt,
so dass 15 maschen übrig blieben
zum zusammenziehen
anschließend hab ich einen großen bommel gemacht
und angenäht
*
im heft wird auch gezeigt, wie man einen pompon macht
finde ich persönlich wichtig, 
weil die einfach süß und trendy sind
und das nicht jeder in der schule gelernt hat
*
selbermachen ist total in
und immer mehr lassen sich davon begeistern
brigitte kreativ ist toll für einsteiger, 
da die anleitungen gut und verständlich geschrieben sind und
man einzelne lieblingsstücke als DIY-set bestellen kann,
so dass man eine menge zeit spart
*
aber auch für alte hasen wie mich
ist die zeitschrift sehr ansprechend,
da sie bekannte ideen in neuen formen und farben
präsentiert und neue ideen und aktuelle trends aufgreift
ganz besonders gefällt mir, dass der schnittbogen
für den mantel aus richtigem papier ist und nicht aus diesem pergamentkram wie früher
*
 ich freu mich schon auf die nächste ausgabe,
denn selbermachen macht glücklich
euch allen einen kreativen restsonntag!!
*****


Kommentare:

  1. Ich habe mir das Heft auch gekauft ...ganz so überschwenglich bin ich ob der dargestellten Strickmodelle nicht...was mich aber auf den zweiten Blick total angefixt hat ist die Designerleuchte...die finde ich einfach und granatenmäßig toll. Ich habe übrigens noch Brigitte-Anleitungen aus den 70ern...schäm und nicht weitersagen.

    lg
    birgit

    AntwortenLöschen
  2. Aaaaahhhhh... Die Mütze ist ja genau in meinen Farben!!! Herrlich!
    In die BRIGITTE habe ich schon ewig nicht mehr rein geschaut. Vielleicht sollte ich das mal wieder tun.
    Liebe Grüße!
    Karin

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja ein toller Tipp. Ich werd auf jeden Fall mal in die neue Ausgabe reinsehen. Brigitte ist einfach Kult in unserem Alter und ja Selbermachen macht wirklich glücklich. Ich kann es einfach nicht lassen, mir geht es da wie dir!

    LG Augusta

    AntwortenLöschen
  4. Diese Hefte ziehen mich immer wieder magisch an. Handarbeiten sind Balsam für die Seele :o)
    Liebe Grüße, Renate

    AntwortenLöschen
  5. eine tolle schöne Mütze hast du gestrickt

    AntwortenLöschen